Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt

Ziel der LLB-Gruppe ist, verantwortungsvoll zu handeln und Wert zu schaffen. Für unser Unternehmen, für die Gesellschaft und die Umwelt. Als Partnerin der Klimastiftung Schweiz, mit unserer Zukunftsstiftung und durch schonenden Umgang mit Ressourcen setzen wir uns dafür ein, kommenden Generationen eine möglichst intakte Umwelt und stabile soziale Verhältnisse zu hinterlassen.

Unternehmerisches Handeln

Nachhaltiges Wirtschaften gehört zu den Prinzipien der Unternehmensstrategie der Liechtensteinischen Landesbank. So ist sie eine verlässliche Partnerin für Menschen und Wirtschaft. Zugleich ist gesellschaftliches Engagement seit jeher ein wesentlicher Bestandteil unseres unternehmerischen Selbstverständnisses. Dies entspricht dem gesetzlichen Auftrag: Laut Artikel 3 des Gesetzes über die Liechtensteinische Landesbank vom 21. Oktober 1992 und laut Beteiligungsstrategie der Regierung des Fürstentums Liechtenstein vom 22. November 2011 kommt der LLB die gesellschaftliche Verantwortung zu, die volkswirtschaftliche Entwicklung des Landes zu fördern sowie ethische und ökologische Aspekte zu berücksichtigen. Der volkswirtschaftliche Beitrag – Dividende und direkte Steuern – der an der SIX Swiss Exchange kotierten Liechtensteinischen Landesbank belief sich 2012 auf CHF 38.4 Mio.

Integrität, Leistung und Vertrauenswürdigkeit bilden die Basis einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung. Ein effektives Risikomanagement trägt entscheidend dazu bei. Der Verwaltungsrat definiert die Leitplanken, indem er eine zukunftsorientierte Risikostrategie vorgibt. Darüber hinaus entwickelt er die hohe Qualität der Corporate Governance weiter. Die Einhaltung geltender Gesetze, Richtlinien, Marktstandards, aufsichtsrechtlicher und interner Regelungen ist eine wesentliche Grundlage. Group Legal & Compliance berät die Geschäftsbereiche, identifiziert und analysiert Compliance-Risiken.

Zudem hat die neu gebildete Abteilung Group Operational Risk / IKS der LLB-Gruppe 2012 begonnen, ein zentrales und standardisiert betriebenes Internes Kontrollsystem (IKS) aufzubauen und gruppenweit auf eine einheitliche Basis zu stellen. Ziele des IKS sind die Wirksamkeit und Effizienz der Geschäftsführung, die Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften und vertraglichen Verpflichtungen, die Befolgung interner Reglemente, Weisungen und Arbeitsanleitungen, die Verhinderung, Vermeidung und Aufdeckung von Fehlern und Unregelmässigkeiten, die Gewährleistung wirksamer und effizienter Prozesse, die Sicherstellung einer zuverlässigen Buchführung sowie einer zeitgerechten Berichterstattung.

nach oben