Trend

Das 21. Jahrhundert steht eindeutig im Zeichen der Digitalisierung. In Zukunft werden Banken zum einen verstärkt auf ein datenbasiertes Kundenverständnis setzen. Mit dem Ziel, Daten zu sammeln und zu verknüpfen, um Kunden besser zu verstehen und sie passgenau anzusprechen und zu beraten. Zum anderen lassen sich für die Finanzbranche relevante Online-Potenziale erkennen. Eine wachsende Gruppe der Internetnutzer interessiert sich für Geldanlagen, Aktien, Wertpapiere, Fonds oder Kredite, informiert sich online darüber oder bezieht bereits Finanzprodukte im Netz. Online angebotene Dienstleistungen sind heute schon selbstverständlicher Bestandteil des Services, zugleich entdecken immer mehr Finanzinstitute das Internet als Kommunikations- und damit Vertriebskanal der Zukunft. Selbst die Beratung wird künftig Teil des Webangebots sein. Entscheidend ist dabei die Benutzerfreundlichkeit: Kunden erwarten, den Service schnell und einfach finden und anwenden zu können. Zugleich wird es darum gehen, die Serviceangebote prozessual durchgängig zu gestalten. Parallel dazu zeichnet sich eine weitere Entwicklung ab. Durch Smartphones und Tablets ist das Internet mobil. Der Wettbewerb im Web wird zunehmen, die LLB-Gruppe nutzt die damit verbundenen Chancen frühzeitig.

nach oben