Investitionen

Shared Service Centers

Als Rückgrat der LLB-Gruppe hat unser Corporate Center 2012 erheblich dazu beigetragen, die LLB dem erhöhten Wettbewerb anzupassen. Ein Schritt, um die Servicequalität weiter zu steigern, war die Zusammenführung von Zahlungsverkehr, Handel und Wertschriftenverwaltung der LLB-Gruppe in Shared Service Centers am Hauptsitz in Vaduz. Durch die Freisetzung von Ressourcen konnten wir bei 26 Prozent weniger Personaleinsatz die Kosten um über CHF 3 Mio. senken. Der Trend zu Shared Service Centers wird in unserer Unternehmensgruppe an Bedeutung gewinnen. Die konzerninterne Bündelung von Leistungen bietet viel strategisches Potenzial: einerseits zur Kostenoptimierung sowie zur Qualitätsverbesserung von Steuerungs- und Supportprozessen, andererseits zur Konzentration von Experten-Know-how in Kompetenzzentren.

Moderne Informationstechnologie

Auch an unserer IT-Infrastruktur haben wir intensiv gearbeitet. Die Informationstechnologie befindet sich in einem permanenten Wandel. Die Weiterentwicklung der Produktportfolios, neue regulatorische Anforderungen sowie der steigende Kostendruck fordern eine ständige Modernisierung, Konsolidierung und Differenzierung der IT-Landschaft. Seit der gruppenweiten Einführung der Bankensoftware Avaloq im Jahr 2011 konnte die LLB ihre Verarbeitungsqualität und Produktivität erhöhen. 2012 hat die Gruppe auf das leistungsstarke, sichere und komfortable Microsoft-Betriebssystem Windows 7 umgestellt. Und mit der Eröffnung des an die neue Geschäftsstelle in Eschen (FL) angeschlossenen Data Center bekennt sie sich zu «Green IT». IBM Schweiz bescheinigt dem neuen «grünen» Rechenzentrum Modellcharakter (siehe Kapitel «Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt»).

Mit unserer modernen IT erfüllen wir gleichzeitig den Anspruch, als Partner für Innovationen neue Geschäftspotenziale zu erschliessen. Im Herbst 2013 ist geplant, ein umfassendes Mobile Banking anzubieten. Die LLB-Kunden erhalten über mobile Geräte wie zum Beispiel Smartphones und Tablets Zugang zu Konten und können Finanztransaktionen ausführen. So bereichert die LLB-Gruppe ihren Service für technologieaffine Kunden und setzt dabei auf den strategischen Wettbewerbsvorteil des «Early Mover». Wir sind überzeugt, dass Transparenz, Innovationsgeschwindigkeit und ein klarer Kundenfokus entscheidend sind für den Erfolg. Wesentliche Differenzierungsmerkmale bleiben jedoch auch im digitalen Zeitalter die hochwertige Beratung durch unsere Mitarbeitenden vor Ort sowie ein unverwechselbarer Service.

Multi Channel Management

Um neue intelligente Lösungen zu kreieren, wird in Zukunft die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen IT und Marketing eine zentrale Rolle spielen. Kunden halten sich zunehmend in sozialen Netzwerken auf, wählen virtuelle Kanäle zur Kontaktaufnahme aus, und der Webkanal verwandelt sich zum Verkaufs- und Interaktionskanal. Entsprechend plant die LLB-Gruppe, 2013 ein Multi Channel Management für die Marktbearbeitung zu etablieren. Dazu müssen Plattformen für die technischen Vertriebswege (Online-, Internet-, Phone-, E-Banking; Mobile Banking, -Trading, -Payment) bereitgestellt und erweitert werden. Zudem wird die Analyse von Daten noch wichtiger, um Kunden besser zu verstehen. Zur Dimension der wertorientierten Betrachtungsweisen kommt die verhaltensorientierte Sicht auf den Kunden.

Damit wird das Mehrkanalsystem Teil des Customer Relationship Management werden, mit dem Ziel, eine verstärkte Kundennähe und Kundenbindung zu erreichen.

nach oben