Brief an die Aktionäre

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre
Sehr geehrte Damen und Herren

 

Das Jahr 2012 war für die LLB-Gruppe ein Jahr der Veränderungen. Die wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen unterliegen einer beschleunigten Dynamik. Wir haben unser Unternehmen auf ein weiterhin anspruchsvolles Umfeld und auf einen härteren Wettbewerb ausgerichtet.

Fokus auf Kunden und Märkte

Tief greifende Veränderungen wirkten sich auf die Hauptgeschäftsfelder der LLB-Gruppe aus: Die historisch tiefen Zinsen und die Schuldenkrise der Euro-Länder haben die Anleger verunsichert. Gleichzeitig gehört die Zukunft der Verwaltung von versteuerten Vermögen. Vor diesem Hintergrund haben wir unsere langjährige Drei-Säulen-Strategie eingehend überprüft und legen mit unserer neuen Strategie «Focus 2015» die Basis für eine langfristig erfolgreiche Unternehmensentwicklung. In den nächsten drei Jahren konzentrieren wir uns konsequent auf ausgewählte Kundensegmente und Märkte mit Potenzial, in denen die LLB-Gruppe bereits eine solide Position vorweisen kann. Zugleich reduzieren wir die Komplexität der LLB-Gruppe, senken die Kosten weiter und erhöhen die Produktivität.

Seit 1. Juli 2012 besitzt die LLB-Gruppe eine neue Organisationsstruktur, die sich verstärkt auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Märkte ausrichtet. Sie beruht auf den drei Marktdivisionen Retail & Corporate Banking, Private Banking und Institutional Clients. Zudem erhielten die Bereiche Finance & Risk sowie Operations eine stärkere Position. Damit sichern wir die effiziente Koordination der operativen Geschäftsführung in der gesamten LLB-Gruppe. 2012 haben wir zudem die Prozesse des Group Credit Management überarbeitet. Dies unterstreicht die Bedeutung des Finanz- und Risikomanagements in unserem Unternehmen.

Steuerliche Konformität

Liechtenstein verfolgt eine Finanzplatzstrategie, die auf steuerliche Konformität setzt. 24 Steuerinformations-, Doppelbesteuerungs- und Abgeltungssteuerabkommen sind bereits in Kraft, sechs weitere paraphiert. Die LLB-Gruppe nimmt eine Vorreiterrolle ein und führte im Oktober 2012 einen risikobasierten Ansatz mit steuerlicher Selbstdeklaration ausländischer Neukunden als Standard ein. An einer Lösung der US-Steuerthematik arbeiten wir intensiv. Wir sind überzeugt, dass in dieser komplexen Thematik auf dem Verhandlungsweg eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung erzielt werden kann. Im Jahresabschluss 2012 der LLB-Gruppe haben wir dafür Rückstellungen gebildet.

Steigerung des Gewinns

Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die LLB-Gruppe einen deutlich höheren Gewinn von CHF 97.9 Mio. (+ 535.5 %). Der Geschäftsertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20.5 Prozent auf CHF 408.9 Mio. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft sank um 4.5 Prozent auf CHF 181.2 Mio. Der Erfolg im Kundengeschäft hat sich um 8.9 Prozent erhöht, während wir im Interbankengeschäft einen Rückgang von 34.2 Prozent zu verzeichnen hatten. Der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft ging um 2.6 Prozent auf CHF 203.5 Mio. zurück. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft betrug CHF 18.6 Mio. Der Erfolg aus Finanzanlagen – erfolgswirksam zum Fair Value, sprich zum Marktwert bewertet – belief sich auf CHF 44.1 Mio. Der Geschäftsaufwand sank um CHF 23.4 Mio. auf CHF 298.1 Mio.

Das Ergebnis wurde im Wesentlichen beeinflusst durch die positive Entwicklung der Finanzanlagen von CHF 44.1 Mio. (2011: CHF 0.4 Mio.), durch den Gewinn aus dem Handelsgeschäft von CHF 18.6 Mio. (2011: Verlust von CHF 6.2 Mio.), durch die einmalige Reduktion des Personalaufwands um CHF 19.8 Mio. infolge der Umstellung auf das Beitragsprimat bei der Personalvorsorgestiftung der LLB AG sowie durch CHF 19.2 Mio. geringere Wertberichtigungen für Kreditrisiken.

Das Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm, das wir Ende März 2012 gestartet haben, verläuft planmässig. Bis zum Jahresende konnten wir rund CHF 9 Mio. nachhaltig einsparen, was sich allerdings aufgrund einmaliger Aufwendungen im Jahresabschluss 2012 noch nicht zeigt. Die Cost-Income-Ratio sank 2012 auf 61.7 Prozent (2011: 75.9 %).

Das Neugeschäft entwickelte sich im Berichtsjahr unterschiedlich. Die Kundenausleihungen stiegen gegenüber Ende 2011 um 2.8 Prozent auf CHF 10.6 Mia. Die betreuten Kundenvermögen nahmen vor allem marktbedingt um CHF 1.8 Mia. auf CHF 49.9 Mia. zu. Der Netto-Neugeld-Abfluss betrug CHF 392 Mio. In unseren Kernmärkten mussten wir Abflüsse hinnehmen, während wir in den Wachstumsmärkten starke Zuflüsse verbuchen konnten. Erfreulich präsentierte sich wiederum das Fondsgeschäft.

Solide Eigenkapitaldecke

In den letzten Jahren haben die Risikotragfähigkeit und damit das ökonomische Eigenkapital an Bedeutung gewonnen. Die LLB-Gruppe verfügt mit CHF 1.7 Mia. auch 2012 über ein solides Polster. Die Tier 1 Ratio beträgt im Berichtsjahr 15.6 Prozent (31. Dezember 2011: 13.9 %). Das Eigenkapital besteht ausschliesslich aus hartem Kernkapital. Die LLB-Gruppe übertrifft bereits heute die Vorschriften der künftigen internationalen Eigenmittelstandards Basel III. Wir verfolgen jedoch das Ziel, unsere Eigenkapitaldecke weiter zu stärken. Bis 2015 wollen wir eine Tier 1 Ratio von über 16 Prozent erreichen.

Um die Herausforderungen des Wirtschaftsumfeldes und den Strukturwandel in der Bankenbranche zu meistern, gestalten wir die Zukunft unseres Unternehmens aktiv. Mit unserer Strategie «Focus 2015», unserer neuen Organisationsstruktur, einem konsequenten Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm, hochwertigen Produkten, einer modernen Infrastruktur, einem internationalen Netzwerk und qualifizierten, engagierten Mitarbeitenden sind wir gut aufgestellt. Entsprechend unserer langfristig ausgerichteten Ausschüttungspolitik zugunsten unserer Aktionäre wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 3. Mai 2013 eine Erhöhung der Dividende auf CHF 1.50 (2011: CHF 0.30) pro LLB-Aktie vorschlagen. Zudem wird der Verwaltungsrat Dr. Patrizia Holenstein und Peter Fanconi zur Zuwahl als neue Mitglieder nominieren.

Das wirtschaftliche Umfeld bleibt anspruchsvoll. Die LLB-Gruppe ist ein traditionsreiches Finanzdienstleistungsunternehmen, dessen zukunftsorientierte Entwicklung auf einer soliden Kapitalbasis steht. Wir sind überzeugt, dass die gesetzten Massnahmen unsere Wettbewerbsfähigkeit und unsere Profitabilität nachhaltig stärken.

Unser herzlicher Dank gilt Ihnen, unseren Aktionärinnen und Aktionären, für Ihr Vertrauen. Was die LLB erreicht hat, gelang uns dank unserer Aktionäre und Kunden, die uns die Treue halten, und dank unserer Mitarbeitenden, die tagtäglich ihr Bestes geben.

Unterschrift Roland Matt – Group Chief Executive Officer (Unterschrift)

Roland Matt
Group CEO

Unterschrift Dr. Hans-Werner Gassner – Präsident des Verwaltungsrates (Unterschrift)

Dr. Hans-Werner Gassner
Präsident des Verwaltungsrates

nach oben